Klimawandel, Knabenliebe, Kirche

04kw-2013-jetzt fragt ihr euch sicher wie kommt der Zehnbier denn darauf? Wie geht das denn zusammen … .
Ich finde, dass geht problemlos – wenn man alles unter dem Begriff Aufklärung betrachtet.
Nein ich möchte euch heute nicht Aufklären – wobei – auch das wäre sicher mal ein schönes Thema, doch Leider beschäftige ich mich lieber mit den absurden und abgründigen Dingen dieser Welt.

Heute will ich allerdings mal eine Ausnahme machen und zu den schönen, sozusagen, den schön absurden Themen kommen.
Thema 1. der Klimawandel, sicher wandelt sich das Klima wir spüren es gerade selbst an den Händen und Füßen – wir haben Winter mitten im Winter – und man glaube es kaum – wir hatten Sommer mitten im Sommer – wo soll das bloß noch hinführen?

Für mich scheint es gerade so, als versuche man uns, unsere Erde erneut als Scheibe zu verkaufen, wieder jeder wissenschaftlicher Erkenntnis.
Sicher tragen wir Menschen in erheblichen Maße dazu bei, die Natur zu zerstören, unsere Umwelt zu vergiften, all dass ziehe ich ja überhaupt nicht in Zweifel!
Doch bei der ganzen geschürten Klimahysterie geht es wieder einmal nur um die Wirtschaftsinteressen von wenigen, die geschickt die Politik vor ihren Karren gespannt haben. Bei der BILD geht es um die Auflage, bei andern um die Einschaltquote, etc.) mit Panik lässt sich Geld verdienen, Bio- und Ökosiegel, sind die modernen Ablassbriefe für unser schlechtes Gewissen, aber das die Welt davon besser wird, also ich habe noch nichts davon gemerkt.
Ich will nicht behaupten, dass sich das Klima – nicht wandelt – allerdings wandelt es sich – mal schneller oder langsamer – mal extremer – mal weniger extrem und das bereits – seit mehr als vier Milliarden Jahren auf unserer Erde. Völlig unabhängig davon welche Parasiten gerade zu Hauf – die Erdoberfläche besiedeln – die Dinosaurier, die Ratten oder die Menschen.
Das ist der wissenschaftliche Stand der Dinge.
In diesem Sinne wünsche ich noch allen einen schönen Winter im Winter und einen schönen Sommer im Sommer! Und lasst euch nicht verrückt machen, Politiker laufen eh nicht rund und haben eine Scheibe! Das würde euch selbst Galileo Galilei bestätigen – wenn er heute leben würde.
Er war ein Mann der Wissenschaft und hatte zu seinen Lebzeiten bitter erfahren müssen dass, die Kirche Erkenntnis und Aufklärung scheut wie der Teufel, das Weihwasser.
Daran hat sich bis heute nichts geändert, die Erkenntnisse über die Missbrauchsfälle – nichts wäre in Ihren Augen geschehen wenn Gott es nicht gut geheißen hätte – alles wäre eine teuflische Unterstellung – der Versuch die Vorfälle aufzuklären muß unterbunden werden!
Sonnst kommen irgendwann – keine kleinen unschuldigen Kinderlein mehr in den Schoß der Kirche – um die Liebe der Diener Gottes zu empfangen.

Das wäre dann, das Aus für die Kirche.
Für die Diener Gottes, bliebe dann entsprechend ihrer „Berufenen Qualifikation“ nur noch eine Perspektive als Stricher am Bahnhof Zoo oder am Kölner Hauptbahnhof – wo wenn die Toiletten besetzt sind – sicher noch ein Freier im Beichtstuhl im Dom steht, mit dem Wunsch, dass der Vater ihm die Beichte abnimmt.

Ahmen!

In der Hoffnung nach dieser Kolumne nicht in die Hände der heiligen Inquisition zu fallen – verbleibe ich hoffentlich bis zum nächsten mal – euer Franz Zehnbier!

Klopf, Klopf, Klopf….
Im nahmen der heiligen Inquisition Du bist verhaftet …

Au, au, aahhh , nein ich gestehe nichts…..

Mach weiter!

Ja ich gebe nicht auf!

Warum nicht gleich so.

Moni wir nehmen dann noch einmal Zehn Bier!

Und Du schreibst jetzt eine neue Kolumne in der Zeit bis ich die Ausgetrunken habe! Verstanden?

Jaah. (leise?) oh man hab ich einen Durst.

Nix da! Du bekommst nur was ab wenn die Kolumne vorher fertig ist!

Dieser Beitrag wurde unter 2013, Allgemein, Woche mit Zehnbier! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar