Gedankenspiele von Thom Thom – Sinn oder Unsinn?

sulNeulich habe ich in einer bekannten Zeitung gelesen, das Wochenende soll abgeschafft werden. Ich habe nichts dagegen, solange wir dann 7 Tage blau machen in der Woche. Das Problem ist dann uns wird dann 7 Tage am Stück erzählt, wie schlecht es uns geht und das wir noch mehr Steuern und Abgaben leisten müssen, damit es uns „mit uns sind all diese gemeint, die uns Tag für Tag verarschen“ das leisten können. Je mehr ich mir den Kopf zerbreche, des so mehr, wird mir klar, wie alles abläuft. Einige erzählen uns “ du brauchst dies und das. Und was machen wir? Oh ja! Das hatte mir noch gefehlt zu meinem (Un) Glück. Auf geht es zur Schwachsinn Jagd.

NR. 1 Handy

In vielen 1000 Jahren haben wir es geschafft von einen kleinen Stück Elektronik uns abhängig zu machen. Der Grund? Wir werden immer fauler, die 10 Meter um die Ecke zu laufen und dem anderen zu sagen was er eh schon weiß.

Beispiel: Arbeitswelt

Mein Gott was haben die Chefs nur ohne dieses kleine Gerät gemacht? Sie mussten aus ihrer Höhle heraus krabbeln und mit der Sekretärin persönlich reden oder mit dem Arbeiter. Was für ein Graus!

NR2 Computer

Wie war das noch ohne den kleinen Elektronischen Nerventod? Papier, Bleistift oder Schiefertafel und ein Stück Kreide? Im Regal stapelten sich die Bücher, die man auch noch selber Lesen musste. Wie un- cool. Mit Computer lösen wir Probleme, die wir ohne gar nicht hätten.

 

So hat jede einzelne Erfindung seine Geschichte.

Aber brauchen wir sie überhaupt?

Was wir brauchen sind Lebensmittel um zu Überleben und ein Dach über dem Kopf.

Doch da geht es schon los, wer kann sich heut zu Tage noch selbstständig ein Tier halten und es am Ende zu Lebensmitteln verarbeiten? In einigen Ländern funktioniert noch die Eigenversorgung der Bevölkerung. Hier in Deutschland nicht. Jetzt kommen sofort die Gegenstimmen „Aber, aber, aber!“

Hack aus Rumänien, Tomaten aus Spanien, Gurken aus Holland, Kartoffeln aus Polen und so weiter. Ich glaube ich habe schon genug aufgezählt. Die eigene Landwirtschaft im Land wird von den Groß Konzernen mit Dumpingpreisen ruiniert. Ein Beispiel ein Schwein kostet ohne Märchensteuer und sonstige Abgaben hier im Land über 100Euro und in Rumänien 75Euro und in Russland ein Apfel und ein Ei, doch die müssen wir auch vorher aus Spanien importieren.

Ich muss jetzt glaube ich aufhören und mich anderen Sachen widmen – wo wieder andere behaupten, dass sie wichtig sein sollen.

Mit, die Gedanken sind frei und einen Tip für die Wahl in diesem Jahr will ich mich von Euch verabschieden.

Lest nicht das Wörtliche Wahlprogramm der Parteien, sondern das was zwischen den Zeilen steht!

Euer Thom Thom

Dieser Beitrag wurde unter 2013, Allgemein, Bildlich Gesprochen, III. Staffel, Woche mit Zehnbier! abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar